Entscheidung und Zwiespalt

Wir sind tagtäglich dabei, Entscheidungen zu treffen. Ich glaube, wenn diese mal gezählt werden würden, so käme jeder auf eine ganz ansehnliche Zahl. Es fängt schon morgens an, was ziehe ich an, esse ich heute Müsli oder Marmeladebrot? … und so geht es den ganzen Tag durch weiter.

Aber dann gibt es Entscheidungen, die nicht so einfach sind. Sie werden oft wochenlang, monatelang, ja sogar jahrelang vor sich hergetragen. Diese sogenannten schweren Entscheidungen nehmen viel Kraft in Anspruch und können sehr viel Lebensenergie rauben. Sie geraten immer mehr in einen Zwiespalt, treffe ich meine Entscheidung so, dann werde ich dem nicht gerecht, entscheide ich mich anders, gefällt es einem anderen nicht… und so geht die Gedankenkette immer weiter und weiter…

Entscheidungen sollten grundsätzlich ganz alleine getroffen werden. Freunde können dabei manchmal ganz viel Hilfestellung bieten und auch zur gewünschten Entscheidungsfindung führen. Aber es gibt auch Freunde mit dem gut gemeinten Ratschlag, jedoch bedenken Sie, das Wort Ratschlag besteht aus den Teilen Rat und Schlag.

Gibt es kein Weiterkommen ist es hilfreich, neutralen Boden zu betreten und sich jemandem unabhängigen anzuvertrauen. Ein neuer Blickwinkel, das Zuhören einer neutralen Person kann im Gedankenkarussell zur Ordnung führen.

Reicht das alleine nicht aus, so gibt es genügend Möglichkeiten, Sie unterstützend mit Therapieverfahren zu begleiten.

Nutzen Sie meine Erfahrung und mein Wissen, um für sich zu guten Entscheidungen zu finden.